direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Logo der TU Berlin

Details zu Abschlussarbeiten

Zur Übersicht

Thema



Konzeption einer Intranet-Site, basierend auf WWW-Technologien für die KRONE AG

Aufgabenstellung



Die zunehmende Globalisierung der Wirtschaft ist durch eine weltweite Verteilung von Produktions- und Entwicklungsstandorten charakterisiert. Die Unternehmen stehen in dieser Situation vor der Aufgabe, die Aktivitäten ihrer Standorten zu koordinieren und neue Formen der Zusammenarbeit zu finden. Notwendige Voraussetzung ist die Möglichkeit effizient zu kommunizieren und zielgerichtet Informationen bereitzustellen.
Die schnell voranschreitende Entwicklung im IT-Bereich ermöglicht neue Formen der Kommunikation und Kooperation. Das Internet ist zu einem allgemein akzeptierten Kommunikationsmedium geworden. Mit dem World Wide Web stellt es einen weltweiten Informationsdienst bereit.
Unternehmen nutzen zunehmend die Internet-Technologien zum Aufbau interner Kommunikations- und Informationssysteme. Deren Nutzungsreichweite ist auf den Bereich der unternehmensinternen Netzwerke - der Intranets - beschränkt. Die Absicherung gegenüber unberechtigten Zugriffen aus dem Internet erfolgt durch Firewall-Systeme oder andere Vorrichtungen.
Die zugrundeliegenden Protokolle TCP/IP, HTTP und SMTP ermöglichen es, über alle relevanten Hardware- und Softwareplattformen zu kommunizieren. Das große Interesse, Datenbanken zu integrieren, hat zur Schaffung entsprechender Standards wie ODBC oder JDBC geführt. Die Einbeziehung von Abwendungs-Systemen ist durch Middleware-Technologien wie CORBA oder DCOM möglich.
Bei dem Aufbau von internen Kommunikations- und Informationssystemen werden konkrete Kosten und Rationalisierungseffekte erwartet, wie z.B. die Einsparung von Arbeitszeit, Verringerung der Datenübertragung in Papierform, schnellere Zugriffszeiten oder Verringerung des Verwaltungsaufwands.
Der öffentliche Bereich des Internets bietet Unternehmen die Möglichkeit, ein weltweites Zielpublikum zu erreichen. Mit dem Aufbau einer WWW-Präsenz wird in der Regel das Ziel verfolgt, den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Weitere Ziele sind die Verbesserung des Unternehmensimages, die Erhöhung des Kundenservices oder die Gewinnung von neuen Geschäfts-Partnern.
Im Rahmen dieser Arbeit soll eine auf WWW-Technologien basierende Intranet-Site für den Zentralbereich Informations-Technologie (ZIT) der KRONE AG, einem global ausgerichteten Unternehmen, entwickelt und als Prototyp realisiert werden. Diese soll im Krone-Intranet, das von allen zugehörigen Tochterunternehmen genutzt werden kann, bereitgestellt werden. Die Site soll primär dazu dienen, den Bereich ZIT, der sich als konzernweiter Dienstleister versteht, im Konzern zu präsentieren und dessen IT-Services anzubieten.
Im folgenden wird ein Überblick der Kapitel dieser Arbeit gegeben.
Im Kapitel 2 erfolgt eine ausführliche Problembeschreibung. Es werden die Anforderungen an die Site vor dem Hintergrund der technischen und organisatorischen Gegebenheiten im KRONE Unternehmen ermittelt. Weiterhin wird der Aufgabenbereich des Zentralbereiches Informations-Technologie untersucht, um Anforderungen für die Gestaltung der Intranet-Site zu gewinnen.
Im Kapitel 3 wird das Themenfeld Intranet zusammen mit den zugrundeliegenden Technologien und Konzepten umrissen. Dabei wird auf die wichtigsten Ansätze zur Anbindung von Datenbanksystemen eingegangen. Um einen methodischen Rahmen für die Vielzahl von möglichen Anwendungen im Intranet zu erhalten, wird eine entsprechende Klassifikation angegeben.
Das Kapitel 4 erläutert die Konzeption und Realisierung der Intranet-Site. Als Grundlage wird eine Site-Struktur vorgestellt, die das Bereitstellen verschiedener Sites, sowohl im Intranet, als auch im Internet ermöglicht. Den Schwerpunkt nimmt die Darstellung der für den Bereich ZIT erstellten Site ein, deren Gesamtaufbau und Inhalte erläutert werden. In diesem Kapitel werden weiterhin alle Realisierungsarbeiten beschrieben.
Im Kapitel 5 erfolgt eine Bewertung der realisierten Intranet-Site. Die enthaltenen Module werden nach dem in Kapitel 2 vorgestellten Schema klassifiziert und hinsichtlich ihres Nutzeffektes für die Arbeitsunterstützung für den Bereich ZIT gewürdigt. Weiterhin wird auf Erweiterungsmöglichkeiten der Site eingegangen.
Eine Zusammenfassung der Arbeit erfolgt in Kapitel 6.

Betreuer



Betreuer:  0

Bearbeiter



Student:  Holger Asch